Vier Altägyptische Symbole

Bijti - Biene.

 

Symbol für Gemeinschaft, Zusammenarbeit, Fruchtbarkeit.

 

Thronname des Pharaos von Unterägypten.

In Sais befand sich der Haus der Bienen genannte Tempel von Neith.

 

Auf hebräisch ist Biene "Deborah", das den Stamm für (das göttliche) Wort (b-r) enthält. Das Wort Gottes, das so süss ist wie der Honig der Biene.

Herz mit grünendem Kreuz

 

In der vorliegenden Interpretation werden die Tracheen (Luftröhren) durch drei sauerstoff-erzeugende grüne Blätter dargestellt. Diese weisen auch auf die Legenden vom plötzlichen Ergrünen eines Grabkreuzes an, welches das Wiederkommen eines Verstorbenen oder Totgeglaubten ankündigt und damit auch auf die Auferstehung Christi hinweist.

 

Das leidenschaftliche, die körperliche Lebensenergie verkörpenden Blutrot ist hier umgeben vom Rosa, das für die umfassenden Liebe zu allen Wesen steht.

Tiet-Amulett (Isisblut, Isisknoten)

 

Mächtiges Schutzamulett, Totengabe, mit der Anrufung aus dem Ägyptischen Totenbuch:
»das Blut der Isis, und die Kraft der Isis, und die Worte der Macht der Isis sollen mächtig genug sein, um dieses großartige und heilige Wesen zu beschützen…«

 

Harmonisierung, Nutzung und Lenkung von polaren Energie, besonders der männlichen und weiblichen, körperlichen und seelischen Lebensenergie. Ausgehend aus und zurückfliessend in den rosafarbenen Punkt der allumfassenden göttlichen Liebe.

Anch (Lebenskreuz)

 

Symbol für das Weiterleben im Jenseits, für die Lebenskraft. Emblem der Geburtsgöttin Nebet-Anch.Bis heute werden dem Anch, das auch das Kreuz der koptischen Kirche  ist, grosse Heilkräfte zugeschrieben.

 

Schon im Kreuz selber ist die Auferstehung enthalten. Durch die gelben Strahlen ist auch das Strahlen- oder Lichtkreuz angedeutet, das Licht der Wahrheit und des Lebens.

 

 

 

 

Jesaja, Kap. 19

 

Die Arbeit mit diesen Symbolen machte mir zuerst Angst, wühlte mich auf bis in die tiefsten Abgründe. Ich schlug die Bibel auf. Sie öffnete sich bei Jesaja, Kap. 19, mit dem ich schon vor einigen Jahren konfrontiert wurde. Als ich zusammen mit demjenigen, der mich zu diesem Werk inspiriert hatte, die vier Symbole auseinanderschnitt und sie auf dem gelben Untergrund anordnete, und in der Mitte des sonnengelben Kreuzes einen unsichtbaren Davidsstern zeichnete, war es wie ein Aufatmen, wie eine Erlösung. Wie die Erfüllung der letzten Verse dieses Kapitels:

 

22 Also wird der HERR Ägypten schlagen und heilen, und sie werden sich zum HERRN wenden, und er wird sich von ihnen erflehen lassen und sie heilen. 23 Alsdann wird von Ägypten eine gebahnte Straße nach Assyrien gehen; der Assyrer wird nach Ägypten und der Ägypter nach Assyrien kommen, und die Ägypter werden mit den Assyrern dienen. 24 Zu jener Zeit wird sich Israel als drittes zu Ägypten und Assur gesellen und inmitten der Länder ein Segen sein, 25 wozu der HERR der Heerscharen es setzt, indem er sagen wird: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbteil!

Wichtig ist, diesen Text nich auf der wörtlichen, physischen Ebene zu verstehen. Mit Ägypten, Assur (Assyrien) und Israel sind nicht in erster (und auch nicht in zweiter oder dritter) Linie irdische Nationen gemeint, sondern Zustandsformen oder Wesensanteile: Ägypten (Mizraim) steht für die materielle Welt, ohne die das irdische Leben und auch die menschliche geistige und seelische Weiterentwicklung nicht möglich ist. Über Assur habe ich bisher nichts Klares gefunden, es muss aber wohl mit Geist etwas zu tun haben, mit kausalem Deken, Wissen, Intellekt, Wissenschaft, Technologie. Israel ist, ganz kurz gesagt und wie ich es verstanden haben aus den Schriften und Lesungen von Friedrich Weinreb, der Teil in uns, der mit Gott verbunden ist, und jetzt mit einem Bein in der Welt, und mit einem Bein im Jenseitigen, Ewigen steht (drum hinkt Jakob seit seinem Kampf mit dem Engel, dem "Sar", nachdem er den Namen Israel erhielt).

Making Of

Nach mehreren Wochen Vorbereitunszeit habe ich mich von den Vorweihnachtstagen 2014 bis zum Neujahr in die tiefe Bedeutung dieser Menschheitssymbole versenkt, gebetet, meditiert, geschwiegen. Es war, als ob ich bei der Ausführung von unsichtbaren Wesen angeleitet würde.Ausser dem Blau für den Hintergrund der Biene war alles auf Anhieb so wie es sein sollte. Bis heute kann ich kaum glauben, dass dies wirklich meiner Hände Werk ist.